Limpopo

Limpopo

 

Die nördlichste Provinz, benannt nach dem gleichnamigen Fluss, grenzt im Norden an Boswana und Zimbabwe, im Osten an Mozambique. Hier leben 11,8 % der Bevölkerung des Landes (5,2 Mio). Auch der nördlichste Teil des Krüger Parks gehört zu Limpopo. Neben Bushveld, einem mit Bäumen durchsetzten Grasland, gibt es zahlreiche Wälder mit alten einheimischen Baumbeständen, Plantagen mit subtropischen Pflanzen und Früchten. Im Norden findet man den charakteristischen Affenbrotbaum (Baobab).

Bei Phalaborwa wird Kupfer in der größten Tagebau-Mine in Afrika abgebaut. Außerdem ist diese Provinz auch reich an Eisen, Platin, Diamanten und Gold. Das Land ist sehr fruchtbar und neben tropischen Früchten wird auch Baumwolle, Mais, Tee und Kaffee angebaut. Private Wildreservate gibt es in den Waterbergen und die Soutspanberge sind ein Eldorado für Wanderer.

Die von Mystik und Legenden umwobene Provinz ist die Heimat der Regenkönigin und beherbergt zahlreiche Ruinen und Relikte längst vergangener Zeiten. Limpopo ist eine Schatztruhe mit wirtschaftlichen, landschaftlichen, historischen und kulturellen Attraktionen. Dieses Gebiet ist etwas für Entdecker und Naturliebhaber. Diese finden hier auch attraktive Immobilienangebote: Wohnen in privaten Naturreservaten = “Bush Style Living” mit den Big 5 als Nachbarn.